Umgang mit der eigenen Krankheit oder mit der eines anderen

Du leidest an einer Krankheit und weißt nicht wie Du damit umgehen kannst?

Kennst Du das Gefühl, immer wieder Schmerzen zu haben oder durch eine Krankheit Dinge nicht mehr machen zu können, die Du früher gerne gemacht hast? Andere können das nicht verstehen oder Du willst sie damit nicht belasten? Du bist damit nicht alleine. Eines vorweg, ich bin keine Ärztin, ich kann Deine Krankheit nicht heilen, aber ich unterstütze Dich gerne dabei mit dieser manchmal unerträglichen Situation umgehen zu lernen. Durch eine andere Sichtweise, Einstellung oder Verhaltensweise geht die Krankheit natürlich nicht weg, aber es gibt Menschen, denen es gelingt, mit einer Krankheit gut leben zu können. Meist gibt es Menschen, denen man sich ganz offen anvertrauen können, denn Familienangehörige, insbesondere Lebenspartner spüren und wissen, dass alles anders ist, können oder wollen auch nicht darüber sprechen. Denn man will sich meistn icht noch mehr mit der Krankheit beschäftigen. Es geht auch viel mehr darum, dass sie in den Hintergrund geraten kann – so gut wie körperlich oder psychisch möglich – damit man auch anderen Dingen im Leben wieder komplett ihre Aufmerksamkeit schenken kann.

Themen und Fragen beim Thema Krankheit:

  • Du verzweifelst schon daran, weil Dich Deine Schmerzen erdrücken?

  • Der Umgang mit Deiner psychischen Krankheit geben Dir das Gefühl, nicht normal zu sein?

  • Du kannst nicht mehr so arbeiten gehen, wie früher oder gar nicht mehr. 

  • Du weißt nicht, wie Du weiter machen kannst, wenn Du jeden Tag mit Schmerzen aufwachst?

    • Du fühlst Dich so machtlos, wenn Dein Partner oder ganz ganz liebe Menschen um Dich leiden?

    • Du weißt nicht, wie Du Dich richtig verhalten kannst, obwohl Dir wichtige Personen sich so hängen lassen?

    • Du glaubst, Du weißt, wie man die Krankheit Deines Partners oder einer anderen Person behandeln könnte, aber er oder sie hält sich nicht dran? 

    • Du bist verzweifelst, weil Du das Gefühl hast, nichts funktioniert, was Du oder Ihr versucht?

    Wann und wie kann Dir ein Termin bei mir helfen?

    Wenn Du Dich bei den Fragen und Themen angesprochen fühlst oder es Dir einfach um einen anderen Umgang mit Deiner Krankheit geht. Vielen ist es nicht bewusst, dass eine Krankheit ihr Leben und damit auch oft Beziehungen total vereinnahmt. Viele Menschen mit einer Erkrankung fühlen sich so stark damit belastet und identifizieren sich so stark damit, dass sie ab einem gewissen Zeitpunkt denken oder fühlen, dass sie die Krankheit sind.

    Beispiele dafür und für Veränderungen sind:

    • „Ich habe Depressionen, ich kann nichts tun“.
    • Ich habe eine Lungenkrankheit, ich werde nie wieder gesund
    • Mein ganzer Tag dreht sich um meine Krankheit und darum, Symptome zu vermeiden

     

    • In dem Beratungs- und Therapieansatz der Hypnosystemik geht man davon aus, dass der Mensch aus verschiedenen Teilen besteht und man selbst Gestalter, Gestalterin des eigenen Lebens ist. Es geht also nicht primär um Diagnosen und Krankheitszuschreibungen. Krankheiten gehören zum Leben, man kann sich in der Regel nie ganz sicher vor Ihnen schützen, aber wie man mit Schicksalsschlägen umgeht ist eine sehr persönliche Entscheidung, die uns meistens gar nicht bewusst ist. Denn viel zu sehr ist man meist vom Gefühl überwältigt, nichts dagegen machen zu können, der Krankheit hilflos ausgeliefert zu sein. Auf einen selbstbestimmteren Weg beim Umgang mit dem Leben trotz Krankheit möchte ich Dich gerne unterstüzten und begleiten. 

     

    Teilen auf:

    © 2021 - Daniela Ronesch
    Design, Redaktion, Programmierung - Medmentor e.U. -
    Impressum Datenschutz